Holz & Papier

Papier ist täglicher Bestandteil unseres Lebens. Egal in welcher Form, als Zeitung, Flyer, Verpackungsmaterial oder Hygienepapier, es macht unser Leben um vieles leichter. Doch wie ist dieser wichtige Träger von Information überhaupt entstanden?

Das erste nachweisbare Papier wurde aus der Papyrus-Pflanze geschaffen. Der Stiel der Pflanze wurde längs dünn geschnitten, die Teile aneinander gereiht und dann gepresst. Aufgrund der aufwendigen Herstellung war Papyrus damals schon ein teures und knappes Gut.

Papyrus folgte Pergament. Dieses wurde aus Tierhäuten hergestellt, die auf Holzrahmen gespannt und bearbeitet wurden. Die Namensgebung stammt von der griechischen Stadt Pergamon ab, wo man auf der Suche nach einer Papyrus-Alternative die Herstellung von Pergament entwickelte. Dieses war haltbarer als Papyrus, allerdings auch sehr teuer: Für eine Bibel auf Pergament wurden 200 bis 300 Schafe benötigt.

Mitte des 19. Jahrhunderts war Papier eine teure Ware, da es aus alten Stofflumpen hergestellt wurde, bis aufgrund eines Versuchs der erste Holzschliff entdeckt wurde. Dazu wurde ein Holzbrett unter Zugabe von Wasser geschliffen, die getrockneten Rückstände ergaben feine Papierblättchen. Mit dem Ausbau dieses Verfahrens wurde Zeitungspapier dann zu 80% aus billigem Holz und nur mehr zu 20% Stofflumpen hergestellt, da das Holzpapier allein noch sehr fein war.

Heute werden etwa 3.000 verschiedene Papiersorten hergestellt. Dabei unterscheidet man zwischen drei Papierarten:

  • Holzfreie Papiere werden aus Zellstofffasern hergestellt und haben nur einen sehr geringen Anteil verholzter Fasern. Bei holzfreien Papieren muss die Druckqualität sehr hoch sein.
  • Holzartige Papiere werden mit unterschiedlichen Holzstoff-Anteilen hergestellt. Sie neigen zur Vergilbung, weil sie einen großen Teil Lignin enthalten.
  • Hadernhaltige Papiere haben eine hohe Qualität, weshalb sie zu den Spezialpapieren zählen (z.B. Banknoten). Diese Papiere stellen hohe Anforderungen an Altersbeständigkeit, Reißfestigkeit, Falzfestigkeit und Witterungsbeständigkeit.